Intel® Server-Mainboard S3200SHV

Spezifikationen

Zusätzliche Informationen

CPU Spezifikationen

Erweiterungsoptionen

Package-Spezifikationen

  • Max. CPU-Bestückung 1

Innovative technische Funktionen

Aufgabe von Bestellungen und Einhaltung von Vorschriften

Eingestellt und aus dem Angebot genommen

Intel® Server Board S3200SHV, 10 Pack, OEM Only

  • MM# 897885
  • Bestellbezeichnung BSHBBV
  • Materialdeklarationsdatenblatt Inhaltstypen (MDDS Content IDs) 707126

Informationen zur Einhaltung von Handelsvorschriften

  • ECCN 5A992C
  • CCATS G135162
  • US HTS 8473301180

PCN Informationen

Kompatible Produkte

Ältere Intel® Xeon® Prozessoren

Produktbezeichnung Einführungsdatum Anzahl der Kerne Grundtaktfrequenz des Prozessors Cache Verlustleistung (TDP) Sortierreihenfolge Vergleich
Alle | Keine
Intel® Xeon® Processor X3380 Q1'09 4 3.16 GHz 12 MB L2 Cache 95 W 5278
Intel® Xeon® Processor X3370 Q3'08 4 3.00 GHz 12 MB L2 Cache 95 W 5281
Intel® Xeon® Processor X3360 Q1'08 4 2.83 GHz 12 MB L2 Cache 95 W 5290
Intel® Xeon® Processor L3360 Q1'09 4 2.83 GHz 12 MB L2 Cache 65 W 5302
Intel® Xeon® Processor X3350 Q1'08 4 2.66 GHz 12 MB L2 Cache 95 W 5310
Intel® Xeon® Processor X3330 Q3'08 4 2.66 GHz 6 MB L2 Cache 95 W 5322
Intel® Xeon® Processor X3320 Q1'08 4 2.50 GHz 6 MB L2 Cache 95 W 5332
Intel® Xeon® Processor X3230 Q3'07 4 2.66 GHz 8 MB L2 Cache 95 W 5343
Intel® Xeon® Processor X3220 Q1'07 4 2.40 GHz 8 MB L2 Cache 105 W 5348
Intel® Xeon® Processor X3210 Q1'07 4 2.13 GHz 8 MB L2 Cache 105 W 5356
Intel® Xeon® Processor E3120 Q3'08 2 3.16 GHz 6 MB L2 Cache 65 W 5363
Intel® Xeon® Processor E3110 Q1'08 2 3.00 GHz 6 MB L2 Cache 65 W 5374
Intel® Xeon® Processor 3070 2 2.66 GHz 4 MB L2 Cache 65 W 5393
Intel® Xeon® Processor 3065 Q4'07 2 2.33 GHz 4 MB L2 Cache 65 W 5404
Intel® Xeon® Processor 3060 2 2.40 GHz 4 MB L2 Cache 65 W 5409
Intel® Xeon® Processor 3050 2 2.13 GHz 2 MB L2 Cache 65 W 5419
Intel® Xeon® Processor 3040 2 1.86 GHz 2 MB L2 Cache 65 W 5434

Ältere Intel® Core™ Prozessoren

Vergleich
Alle | Keine

Älterer Intel® Pentium® Prozessor

Produktbezeichnung Einführungsdatum Anzahl der Kerne Grundtaktfrequenz des Prozessors Cache Verlustleistung (TDP) Sortierreihenfolge Vergleich
Alle | Keine
Intel® Pentium® Processor E5200 Q3'08 2 2.50 GHz 2 MB L2 Cache 65 W 15816
Intel® Pentium® Processor E2200 Q4'07 2 2.20 GHz 1 MB L2 Cache 65 W 15863
Intel® Pentium® Processor E2180 Q3'07 2 2.00 GHz 1 MB L2 Cache 65 W 15873
Intel® Pentium® Processor E2160 Q3'06 2 1.80 GHz 1 MB L2 Cache 65 W 15884
Intel® Pentium® Processor E2140 Q2'07 2 1.60 GHz 1 MB L2 Cache 65 W 15916

Älterer Intel® Celeron® Prozessor

Vergleich
Alle | Keine

Intel® RAID-Controller

Vergleich
Alle | Keine

Ersatz-I/O- und -Managementmodule

Vergleich
Alle | Keine

Intel® SC5200-Servergehäuse

Produktbezeichnung Einführungsdatum Status Gehäusetyp Sortierreihenfolge Vergleich
Alle | Keine
Intel® Server Chassis SC5299UP Q2'06 Discontinued Pedestal, 6U Rack Option 67095

Treiber und Software

Neueste Treiber und Software

Verfügbare Downloads:
Alle

Name

Interaktives RAID-Tutorial für Intel® Rapid Storage Technology Enterprise (Intel® RSTe)

Interaktives RAID-Tutorial für Intel® Embedded Software RAID-Technologie 2 (ESRT2)

Support

Einführungsdatum

Das Datum, an dem das Produkt erstmals auf dem Markt eingeführt wurde.

Voraussichtliche Produkteinstellung

Unter „voraussichtliche Produkteinstellung“ wird der voraussichtliche Zeitpunkt ermittelt, zu dem der Produkteinstellungsprozess startet. Die Benachrichtigung über die Produkteinstellung „Product Discontinuance Notification (PDN)“, die zu Beginn des Einstellungsprozesses veröffentlicht wird, enthält alle wichtigen EOL-Informationen. Manche Unternehmensbereiche veröffentlichen die EOL-Fristen möglicherweise, bevor die PDN veröffentlicht wird. Informationen zu EOL-Fristen und Extended-Life-Optionen erhalten Sie von Ihrem Intel Vertreter.

Integrierter BMC mit IPMI

IPMI (Intelligent Platform Management Interface) ist eine standardisierte Schnittstelle, die für Out-of-Band-Verwaltung von Computersystemen verwendet wird. Der integrierte BMC (Baseboard Management Controller) ist ein spezieller Mikrocontroller, der IPMI ermöglicht.

Embedded-Modelle erhältlich

„Embedded-Optionen verfügbar“ weist darauf hin, dass der Artikel üblicherweise 7 Jahre lang ab der Einführung des ersten Artikels in der betreffenden Produktreihe zum Kauf zur Verfügung steht. Unter bestimmten Umständen kann er auch längere Zeit erworben werden. Intel übernimmt keine Verpflichtung oder Garantie für die Produktverfügbarkeit oder den technischen Support im Rahmen von Roadmap-Vorgaben. Intel behält sich das Recht vor, Roadmaps zu ändern oder Produkte, Software und Software-Support-Service im Rahmen von Standardprozessen für End-of-Life (EOL) bzw. Produktabkündigung (Product Discontinuation Notice, PDN) einzustellen. Informationen zur Produktzertifizierung und zu den Nutzungsbedingungen finden Sie im PRQ-Bericht (Production Release Qualification) für diesen Artikel. Wenden Sie sich wegen Einzelheiten bitte an Ihren Ansprechpartner bei Intel.

Max. Speichergröße (abhängig vom Speichertyp)

Die max. Speichergröße bezieht sich auf die maximale Speicherkapazität, die der Prozessor unterstützt.

Speichertypen

Intel® Prozessoren sind in vier Typen erhältlich: Einkanal-, Zweikanal-, Dreikanal- und flexibler Modus.

Max. Anzahl von DIMMs

DIMM (Dual In-line Memory Module) ist eine Reihe von DRAM-ICs (Dynamic Random-Access Memory-ICs), die an einer kleinen Leiterplatte angebracht sind.

Integrierte Grafik

Die integrierte Grafik bietet außergewöhnliche Grafikqualität, schnelle Grafikleistung und flexible Anzeigeoptionen, ohne eine gesonderte Grafikkarte einzusetzen.

PCIe x4 (Gen 1.x)

PCIe (Peripheral Component Interconnect Express) ist ein serieller Computer-Erweiterungsbusstandard mit hoher übertragungsrate, mit dem Hardwaregeräte an einen Computer angeschlossen werden. Dieses Feld bezeichnet die Anzahl der PCIe-Sockets für die vorhandene Lane-Konfiguration (x8, x16) und PCIe-Generierung (1.x, 2.x).

PCIe x8 (Gen 1.x)

PCIe (Peripheral Component Interconnect Express) ist ein serieller Computer-Erweiterungsbusstandard mit hoher übertragungsrate, mit dem Hardwaregeräte an einen Computer angeschlossen werden. Dieses Feld bezeichnet die Anzahl der PCIe-Sockets für die vorhandene Lane-Konfiguration (x8, x16) und PCIe-Generierung (1.x, 2.x).

USB-Version

USB (Universal Serial Bus) ist eine Verbindungstechnik nach Branchenstandard für den Anschluss von Peripheriegeräten an einen Computer.

Gesamtanzahl der SATA-Ports

SATA (Serial Advanced Technology Attachment) ist ein Hochgeschwindigkeitsstandard für das Verbinden von Speichergeräten wie Festplattenlaufwerken und optischen Laufwerken mit dem Mainboard.

RAID-Konfiguration

RAID (Redundant Array of Independent Disks) ist eine Speichertechnik, die mehrere Festplattenlaufwerkkomponenten in einer logischen Einheit kombiniert und Daten über das von RAID-Ebenen festgelegte Array verteilt. Dabei werden die Redundanzebene und die erforderliche Leistung angegeben.

Anzahl der seriellen Schnittstellen

Eine serielle Schnittstelle ist eine Computerschnittstelle, die für den Anschluss von Peripheriegeräten verwendet wird.

Integriertes LAN

Integriertes LAN bedeutet, dass auf dem System-Mainboard eine integrierte Intel Ethernet-MAC-Adresse oder integrierte LAN-Anschlüsse vorhanden sind.

Integrierte SAS-Ports

„Integriertes SAS“ bezeichnet in das Mainboard integrierte Unterstützung von Serial Attached SCSI (Small Computer System Interface). SAS ist ein Hochgeschwindigkeitsstandard für das Verbinden von Speichergeräten wie Festplattenlaufwerken und optischen Laufwerken mit dem Mainboard.

Unterstütztes Intel® Fernverwaltungsmodul

Das Intel® Fernverwaltungsmodul ermöglicht es Ihnen, von einem beliebigen Rechner im Netzwerk sicher auf Server und andere Geräte zuzugreifen und diese zu steuern. Der Remotezugriff umfasst Fernverwaltungsfunktionen mit Energiesteuerung, KVM und Medienumleitung über eine dedizierte Netzwerkkarte (NIC).