Intel® Arc™ A770 Grafik

8 GB

Spezifikationen

CPU Spezifikationen

  • Xe-cores 32
  • Render Slices 8
  • Raytracing-Units 32
  • Intel® Xe Matrix Extensions (Intel® XMX) Engines 512
  • Xe Vector Engines 512
  • Grafik Uhr 2100 MHz
  • TBP 225 W
  • PCI-Express-Konfigurationen Up to PCI Express 4.0 x16
  • Gerätekennung 0x56A0

Speicherspezifikationen

  • Dedizierter Speicher mit hoher Bandbreite 8 GB
  • Speichertyp GDDR6
  • Grafikspeicher-Schnittstelle 256 bit
  • Grafikspeicher-Bandbreite 512 GB/s
  • Grafikspeichergeschwindigkeit 16 Gbps

Unterstützte Technik

I/O-Spezifikationen

Intel® Deep Link Techniken

  • Intel® Deep Link Hyper Compute Ja
  • Intel® Deep Link Hyper Encode Ja
  • Intel® Deep Link Stream Assist Ja

Treiber und Software

Neueste Treiber und Software

Verfügbare Downloads:
Alle

Name

Intel® Arc™ Graphics Driver - Ubuntu*

Support

Einführungsdatum

Das Datum, an dem das Produkt erstmals auf dem Markt eingeführt wurde.

Embedded-Modelle erhältlich

„Embedded-Optionen verfügbar“ weist darauf hin, dass der Artikel üblicherweise 7 Jahre lang ab der Einführung des ersten Artikels in der betreffenden Produktreihe zum Kauf zur Verfügung steht. Unter bestimmten Umständen kann er auch längere Zeit erworben werden. Intel übernimmt keine Verpflichtung oder Garantie für die Produktverfügbarkeit oder den technischen Support im Rahmen von Roadmap-Vorgaben. Intel behält sich das Recht vor, Roadmaps zu ändern oder Produkte, Software und Software-Support-Service im Rahmen von Standardprozessen für End-of-Life (EOL) bzw. Produktabkündigung (Product Discontinuation Notice, PDN) einzustellen. Informationen zur Produktzertifizierung und zu den Nutzungsbedingungen finden Sie im PRQ-Bericht (Production Release Qualification) für diesen Artikel. Wenden Sie sich wegen Einzelheiten bitte an Ihren Ansprechpartner bei Intel.

Grafik Uhr

Die Grafik Uhr ist die normale Uhr, die ein Endbenutzer in einem typischen Gaming-Workload sieht.

TBP

Total Board Power (TBP) entspricht der Gesamtleistungsaufnahme einer Grafikkarte oder einer anderen Zusatzkarte in Watt, wenn sie unter einer typischen Belastung wie einer Gaming-Workload betrieben wird. Der TBP-Wert entspricht dem Referenzdesign von Intel. Partner von Intel können sich dafür entscheiden, Lösungen auf Basis von Intel mit höheren TBP-Werten herzustellen.

PCI-Express-Konfigurationen

„PCI-Express-Konfigurationen (PCIe)“ beschreiben die verfügbaren PCIe-Lane-Konfigurationen, die für die Verbindung von PCH-PCIe-Lanes zu PCIe-Geräten verwendet werden können.

Support für oneAPI

oneAPI ist ein offenes, branchenübergreifendes, auf Standards basierendes, einheitliches Multi-Architektur-Programmiermodell verschiedener Anbieter, das über verschiedene Beschleunigerarchitekturen hinweg ein einheitliches Entwicklererlebnis bietet – für höhere Anwendungsleistung, mehr Produktivität und zusätzliche Innovationen. Die oneAPI-Initiative fördert die Zusammenarbeit bei der oneAPI-Spezifikation und kompatiblen oneAPI-Implementierungen im gesamten Ökosystem.

Support für OpenVINO™

OpenVINO steht für „Open Visual Inference and Neural network Optimization“. Es ist ein kostenloses Toolkit, das Entwicklern bei einer Vielzahl von Intel Geräten eine erhöhte Leistung von neuronalen Netzwerken bietet und dabei hilft, kosteneffiziente Echtzeit-Vision-Anwendungen zu entwickeln. Das Toolkit ermöglicht Deep-Learning-Inferenz und eine einfache heterogene Ausführung in verschiedenen Intel Plattformen (CPU, Intel® Prozessorgrafik, Movidius VPU, FPGA und mehr). Es erlaubt Implementierungen in Cloud-Architekturen genauso wie in Edge-Geräten. Erfahren Sie mehr über die Intel® Distribution des OpenVINO™ Toolkit.

Unterstützung für DirectX*

Unterstützung für DirectX* bedeutet die Unterstützung einer spezifischen Version der Microsoft-Sammlung von APIs (Programmierschnittstellen/Application Programming Interfaces) für die Ausführung von Multimedia-Rechenaufgaben.

OpenGL* Unterstützung

OpenGL (Open Graphics Library) ist eine programmiersprachenübergreifende, Multiplattform-API (Application Programming Interface/Programmierschnittstelle) für das Rendern von 2D- und 3D-Vektorgrafik.

OpenCL* Support

OpenCL (Open Computing Language) ist eine plattformübergreifende API (Application Programming Interface) für heterogene parallele Programmierung.

Multi-Format-Codec-Engines

Multi-Format-Codec-Engines bieten Hardware-Codierung und -Decodierung und sorgen so für eine beeindruckende Videowiedergabe, Content-Erstellung und Streaming-Nutzung.

Max. Auflösung (HDMI)

Max. Auflösung (HDMI) ist die Angabe für die höchste vom Prozessor über die HDMI-Schnittstelle unterstützte Auflösung (24 Bit pro Pixel und 60 Hz). Die Bildschirmauflösung des Systems bzw. Geräts hängt von mehreren Faktoren des Systemdesigns ab; die tatsächliche Auflösung kann bei Ihrem System niedriger sein.

Max. Auflösung (DP)

Max. Auflösung (DP) ist die Angabe für die höchste vom Prozessor über die DP-Schnittstelle unterstützte Auflösung (24 Bit pro Pixel und 60 Hz). Die Bildschirmauflösung des Systems bzw. Geräts hängt von mehreren Faktoren des Systemdesigns ab; die tatsächliche Auflösung kann bei Ihrem System niedriger sein.

H.264 Hardware-Codierung/Decodierung

Die Codec-Funktionen können je nach Gerät und Konfiguration variieren. Wenden Sie sich an den Hersteller, um mehr über die aktivierte Hardwarebeschleunigung und die Codec-Funktionen für einzelne Geräte zu erfahren.

H.265 (HEVC) Hardware-Codierung/Decodierung

Die Codec-Funktionen können je nach Gerät und Konfiguration variieren. Wenden Sie sich an den Hersteller, um mehr über die aktivierte Hardwarebeschleunigung und die Codec-Funktionen für einzelne Geräte zu erfahren.

AV1-Codierung/Decodierung

Die Codec-Funktionen können je nach Gerät und Konfiguration variieren. Wenden Sie sich an den Hersteller, um mehr über die aktivierte Hardwarebeschleunigung und die Codec-Funktionen für einzelne Geräte zu erfahren.

VP9 Bitstream & Decoding

Die Codec-Funktionen können je nach Gerät und Konfiguration variieren. Wenden Sie sich an den Hersteller, um mehr über die aktivierte Hardwarebeschleunigung und die Codec-Funktionen für einzelne Geräte zu erfahren.